Geschrieben am 18. 05. 2018

Radfahren in Münster: Entdeckt die Region mit dem Fahrrad

münster fahrradhauptstadt

Radfahren ist in Münster eine große Sache – nicht umsonst wird Münster als „Fahrradhauptstadt” bezeichnet. Das Fahrrad ist in Münster das meistgenutzte Verkehrsmittel und es gibt doppelt so viele Räder wie Einwohner. Nicht verwunderlich, denn Münster hat ein hervorragend ausgebautes Radwegenetz und viele spezielle Angebote rund ums Rad. So gibt es in Münster zum sicheren Abstellen der Räder gleich drei Radstationen und der autofreie Ring um die Innenstadt, die sogenannte Promenade, ist einzigartig in Europa.

Das Münsterland selbst ist zu großen Teilen relativ flach, grün und trotzdem sehr abwechslungsreich. Genau das Richtige für Fahrradliebhaber. Es warten 4.500 km ausgeschilderter Radwege auf Ausflugswillige. Ob Rennrad, Mountainbike oder Cityrad – hier ist für jeden etwas dabei. Und die Fahrradhauptstadt Münster ist dann dabei natürlich nicht nur besonders sehenswert, sondern auch immer ein guter Start- und Endpunkt.


3-Flüsse- oder 100-Schlösser-Route: Viele Themenradwege warten auf euch

Die Münsteraner sind bekanntlich auch in ihrem Alltag häufig mit dem Fahrrad unterwegs und jedes Jahr zieht es viele große Gruppen auf die verschiedenen Themenradwege. Radfahren in Münster ist unkompliziert: Das komplette Radwegnetz ist nicht nur sehr gut ausgeschildert, es gibt auch wunderbar durchgeplante Strecken. So können Besucher der Region auch ganz ohne Ortskenntnis schöne Radtouren in Münster genießen. Nun kommt es nur noch darauf an, wie fit ihr seid und wie viel Zeit Ihr mitgebracht habt – denn von kurz bis lang ist für jeden etwas dabei.

Die 3-Flüsse-Route zum Beispiel ist absolut sehenswert, aber auch stolze 161 km lang. Natürlich könnt ihr euch aber auch ganz entspannt nur eine Etappe vornehmen. Noch spannender und idyllischer wird es auf der Königin der Radrouten, der 100-Schlösser-Route, die sich auf 960 km durch das ganze Münsterland bewegt. Mit Kindern empfiehlt sich zum Beispiel die Flamingoroute durch das Zwillbrocker Venn.

Fahrrad fahren im münsterland

TIPP!

Tolle Routenvorschläge für eure Fahrradtour in Münster findet ihr auf der Internetseite von Münsterland Tourismus.
 
Dank des gut durchdachten Wabensystems der Radregion Münster braucht ihr für eure Radtour nicht unbedingt ein GPS-Gerät - auch wenn ihr den Wabennummern folgt, gelangt ihr verlässlich an das Ziel.

mountainbiken in münster

Mit dem Mountainbike ins Gelände

Gerade im Sommer und an Feiertagen bzw. langen Wochenenden, wie zum Beispiel Pfingsten, ist in Münster und Umgebung mit vielen Radtouristen zu rechnen. Wenn ihr volle Wege vermeiden und lieber abenteuerlich unterwegs sein wollt, dann empfehlen wir euch die kleinen, aber feinen Downhillkurse im Norden der Stadt Münster.
 
Dort ruft unter anderem der Vorbergs Hügel und der Mühlenberg, aber auch im südlichen Münsterland gibt es Strecken wie bei Haltern am See, die sich fürs Mountainbiken lohnen. Auch der nahegelegene Teutoburger Wald ist ein spannendes Gebiet mit anspruchsvollen Strecken.